Nordkap On The Rocks - Spezial 2024

Rundum sorglos ans vereiste Ende der Welt

Diese Tour ist einer unserer bisher unerfüllten Träume, sie ist geplant für leidenschaftliche Motorradfahrer mit etwas mehr Zeit und Durchhaltevermögen. Du willst Abenteuer pur, Adrenalinrausch und ein unvergessliches Erlebnis?  Genau! Dann ist diese Reise genau das richtige für Dich. Du startest Deine eigene Winteraben-teuer-Rallye auf zwei Rädern. Dir wird’s nicht kalt, dafür sorgen wir und das Abenteuer schon. 

Wir nehmen die Fähre von Travemünde nach Helsinki. Von dort fahren wir ans Nordkap. Vom Nordkap nehmen wir die Hurtigruten zu den Lofoten. Von den Lofoten geht es über Schweden und Norwegen nach Oslo. Von dort nehmen wir die Fähre nach Kiel, wo wir die Motorräder wieder auf den Hänger nehmen. Am Ende der Tour werden wir je nach Strecken-verlauf und Witterungsverhältnissen  zwischen 4.500 km und 5.000 km auf Schnee und Eis gefahren sein. 

Nach einer Einweisung ins Fahren auf Eis geht es von Helsinki an den Bottnischen Meerbusen, hier gibt es einige interes-sante Stopps.  Zum Teil entlang des Meerbusens, zum Teil weiter im Landesinneren geht es Richtung Garvik und Nordkap. Dort wechseln wir aufs Schiff und fahren auf die Lofoten. Wir erkunden die Lofoten bevor es über norwegische und schwedische Fjells weiter geht Richtung Oslo. In ca. 28 Tagen unterwegs genießt Du den Winter in Hülle und Fülle. Elche, Rentiere, Polarlichter, riesige Eisflächen, große Weiten, gefrorene Flüsse, Sonne, eine endlos große Gastfreundschaft und am meisten das Eis unter den Spikes. 

Nordkap On The Rocks - Spezial 2024

ENDURADO im Interview bei Tripwunder

Das Interview zur Enduro Winterreise zum Nordkap und auf die Lofoten ENDURADO ist ein Motorrad Abenteuer Reiseunternehmen. Adolf erzählt was eine ENDURADO-Reise ausmacht. Hier insbesondere unsere spektakuläre Rund-um-sorglos-Tour Nordkap On The Rocks. Hol Dir die Eindrücke und eine Reihe von zusätzlichen Informationen über die  wohl außergewöhnlichste Motorradreise, die man buchen kann. (In der Spezialausgabe der Reise im Januar/Februar 2024 ist der Ablauf und die Dauer der Reise anders als im Interview dargestellt.)

Nächste Termine

20.01.2024 – 17.02.2024

Preis: 7.900 Euro

Die Lieblingstour unseres Tourguides Adolf
4.4/5

Ablauf der Reise

Rund 5.000 km zwischen Elchen und Rentieren.

Unsere 28-tägige Reise beginnt mit der Überfahrt von Travemünde nach Helsinki, Finnland.

Wir transportieren die Motorräder von Eppstein bis Travemünde und treffen uns dort zur gemeinsamen Überfahrt mit der Fähre.

Nach der Ankunft können wir uns etwas in Helsinki herumtreiben, verlassen Helsinki am nächsten Tag und fahren Richtung Bottnischer Meerbusen. Die nächste Übernachtung findet kurz hinter Helsinki statt, nun können wir die Motorräder – je nach Straßenverhältnissen – vollständig bespiken und uns in Ruhe mit dem Fahren auf Eis und Schnee vertraut machen.

Die ersten Highlights

Entlang des Bottnischen Meerbusens werden wir uns einige Highlights – Städte und Landschaft – anschauen. Es ist geplant, an interessanten Punkten 2 Nächte zu bleiben, um einen vollständigen Tag zum Erkunden zur Verfügung zu haben. An manchen Tagen werden wir kurze Etappen wählen und so ein paar freie Stunden am Etappenziel haben.

Dann geht es wieder in Richtung der 1000 Seen, von hier fahren wir nun zur nördlichen Spitze des Bottnischen Meerbusens, wenn die Verhältnisse passen, haben wir hier Gelegenheit, diesen zu befahren.

Am Polarkreis

Nun geht es Richtung Rovaniemi – angeblich die wahre Heimat des Nikolaus – und Polarkreis. Die nächste Nacht werden wir in der Nähe des Polarkreises verbringen, ab nun kommen die Nächte, in denen Du die Faszination Polarlichter erleben kannst.

Die Chancen stehen gut, denn im Dezember 2019 hat ein neuer Sonnenzyklus begonnen. Das nächste Maximum der Sonnenaktivität, je größer die Sonnenaktivität umso beeindruckender die Polarlichter – wird zwischen November 2024 und März 2026 erwartet.

Nordlichter-1

Jetzt geht´s zum Nordkap

Gamvik – den nördlichsten Punkt Europas, der mit dem Motorrad erreichbar ist – werden wir nach ca. 15 Tagen und ca. 2.500 km erreicht haben. Danach geht es über Land und mit der Fähre nach Honningsvag und zum Nordkap.

Sennalandet

Das Sennalandet ist ein Kahlfjell, welches die Samen als Sommerweide nutzen. Wir hoffen hier bei einem Stopp Snowboarder beim Kitesurfen zuzusehen.

Weiter geht es Richtung Honningsvag, unsere letzte Station vor dem Ziel. 

Sollte die Zufahrt zum Nordkap geschlossen sein, werden wir die Gegend um Honningsvag erkunden.

Die Kirche in Honningsvag, das Museum und die Winterlandschaft um Honningsvag herum sind allein schon eine Reise wert.

Mit dem Postschiff auf die Lofoten

Nun reisen wir klassisch mit den Hurtigruten auf der Postschiffroute Richtung Lofoten. An einem Tag auf dem Schiff fahren wir 6 Stopps an, genießen die beeindruckenden Fjordlandschaften Norwegens – die meisten kennen diese nur im Sommer – im Winter.

Vom Meer aus können wir nun einen ganz anderen Blick auf die Winterlandschaften Skandinaviens werfen.

Das Gold der Lofoten

Auf den Lofoten gönnen wir uns einen Tag, um die Winterlandschaften der Lofoten zu erkunden und den Kabeljau (das Gold der Lofoten) beim Trocknen zu beobachten. Einen Abend verbringen wir hier, um – hoffentlich – ein letztes Mal die wahnsinnig beeindruckenden Polarlichter zu sehen. Auf den Lofoten sind sie nochmal anders als über dem Festland.

Von den Lofoten geht es quer durch Norwegen und Schweden Richtung Oslo bzw. Kristianssand. Auf dieser Strecke können wir den ein oder anderen Stopp nutzen, um eine Huskyfarm zu besuchen und eine Hundeschlittenfahrt unternehmen oder eine Motorschlittenfahrt.

Und sonst? Wie geht es so zu unterwegs?

Wir sind 28 Tage unterwegs und fahren zwischen 4.000 km und 5.000 km durch Eis und Schnee. Am Tag schaffen wir locker zwischen 175 und 250 km und erreichen pünktlich und entspannt unser Ziel. Wir sind 3 Tage auf Fähren, haben 21 Fahrtage und somit 4 ganze Tage für Aufenthalte an interessanten Orten oder Unvorhergesenhenes. Die mittlere Etappenlänge beträgt ca. 210 km, so dass wir einige Etappenziele am frühen Nachmittag erreichen und somit ein paar Stunden zum Erkunden zur Verfügung stehen. Zwischendrin gibt es genügend Zeit für Pausen, Fotos und heißen Tee. Wir planen großzügig aber Land, Leute und das Wetter sind immer für eine Überraschung gut. Gerade die ungeplanten Ereignisse sind das Salz in der Suppe und bleiben die besten Erinnerungen. Je nach Wetterlage passen wir die Route an.

Das Nordkap ist nur bei geräumter Straße zugänglich. Je nach Schneefall ist dies nicht zu jeder Zeit möglich. Je nach Wetterlage sowie Auslastung der Fähre und der Hotels können wir ggfs. einen Tag auf die Räumung der Strecke zum Nordkap warten und uns die Gegend rund um Honningsvag ansehen.

Wir übernachten in komfortablen und urgemütlichen Stugas (Hütten) mit bis zu 4 Personen je Hütte oder in Bed & Breakfast. Bei Routenänderungen aufgrund überraschender Witterungsverhältnisse oder schlechten Straßenzuständen kann es sein, dass wir auf einfachere Unterkünfte ausweichen müssen. Sofern möglich, essen wir in den Hotels angegliederten Restaurants. Bei Übernachtungen in Stugas werden wir im nächstgelegenen Ort zu Abend essen. Ein gemeinsamer Grillabend – hoffentlich im Licht der Sonnenwinde – ist sicher auch mal eine gelungene Alternative.

Anpassungen des Programmablaufs aufgrund von schlechtem Wetter oder anderen Unwägbarkeiten bleiben vorbehalten.

Nordkap On The Rocks - Spezial 2024

Die Lieblingstour unseres Tourguides Adolf
4.4/5

Be prepared. Diese Tour ist in jeder Hinsicht besonders.

Dein Motorrad muss an die Temperaturen in der Polarregion angepasst sein. Du benötigst geeignete Reifen mit einer ausreichenden Anzahl Spikes. Das Motoröl muss auch bei Temperaturen von -30 Grad Celsius noch pumpfähig sein. Damit der kühle Fahrtwind Dir nichts anhaben kann, wird Dein Motorrad eine Tourenscheibe und Windabweiser für Beine und Füße haben.

Dieser Polarexpress gehört Markus (featured by LINDETEC). So extravagant muss es wirklich nicht sein. 🙂
Wenn Du Fragen zu Deinem Motorrad hast, sprich uns an, wir helfen Dir gerne beim Umbau.

Deine Motorrad-Kleidung wird Dich zuverlässig warmhalten. Wenn Du die richtige hast. Wir empfehlen Dir einen speziellen Anzug (27 Größen möglich) zur Verfügung, der für solche Anforderungen hergestellt wurde. Und wir versprechen Dir, Du wirst nicht frieren. In Kombination mit der richtigen Unterwäsche sind auch Temperaturen jenseits von minus 20 Grad kein Problem, ohne dass man dafür ein Held sein muss. Wichtig sind natürlich auch gute Winterstiefel. Einen Helm mit beheizbaren Visier brauchst Du auch, ohne den geht´s nicht.

Auf unsere Erfahrungen aus einer Reihe von Wintertouren durch Skandinavien kannst Du vertrauen. Für die über Helm und Anzug hinaus erforderliche Ausrüstung helfen wir Dir gerne bei der Auswahl.

Du spielst die wichtigste Rolle. Diese Tour ist nichts für Anfänger. Du solltest Dein Motorrad auch unter schwierigeren Bedingungen beherrschen. Du musst keine Enduro-Profi sein, aber Du benötigst ausreichend Erfahrung und Selbstvertrauen, um bei schwierigeren Straßenverhältnissen oder ungünstigen Wetterverhältnissen die Nerven zu behalten und entspannt fahren zu können.

Am ersten Tag der Reise geben wir Dir eine Einführung mit Tipps und Tricks zum Fahren auf Eis und Schnee. Danach drehen wir eine längere Proberunde zur Eingewöhnung. Sofort danach wirst Du es lieben.

Das Rundum-Sorglospaket

Im Reisepreis enthalten sind:

  • Beratung und Unterstützung bei allen Reisevorbereitungen (Mensch und Maschine)
  • Motorradtransport von Eppstein nach Travemünde und von Kiel nach Eppstein
  • 25 Übernachtungen in Hütten (Stugas), Hotels und ggf. in Bed & Breakfast
  • Kosten für die Schiffspassage (Mehrpersonen/Doppelkabine/Innen/Außen) von Travemünde nach Helsinki, von Honnigsvag zu den Lofoten (Harstad) und von Oslo nach Kiel
  • Reiseleitung mit Organisation der nächsten Übernachtung – je nach Tourverlauf – 1 bis 2 Abende im Voraus.
  • Anpassung der Routen in Abhängigkeit der Witterungsverhältnisse
  • 2 Tourguides
  • Unterstützung bei kleineren Reparaturen an Deinem Motorrad
  • Packliste(insbesondere für weitere erforderliche Kleidung einschließlich Liefernachweisen)

Im Reisepreis nicht enthalten sind:

  • Auslandskrankenversicherung (Pflicht)
  • Andere Reiseversicherungen
  • Benzin und Öl für Dein Motorrad
  • Getränke
  • Hundeschlitten- oder Motorschlittenfahrt
  • Alles was nicht in der Reisebeschreibung als “im Preis enthalten” erwähnt ist

Nutze eiskalt die eine einzige Chance im Jahr.

Tour 2024

Buchungsschluss: 30.07.2023
Mindestteilnehmerzahl: 2
Maximale Teilnehmerzahl: 6

Termine: 20.01.2024 – 17.02.2024

Preis: 7.900 Euro

Die angegebenen Daten sind Abfahrtstag und Ankunftstag in Travemünde bzw. Kiel. 

Bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl behält sich ENDURADO vor, die Tour bis zum 30.07.2023 abzusagen.

 

Nordkap on the rocks - Spezial 2024

Die Lieblingstour unseres Tourguides Adolf
4.4/5

Fotos unserer letzten Enduro Winterreise zum Nordkap

Endurado Logo

Endurado GmbH
Hauptstraße 85
65817 Eppstein

Telefon: +49 (0) 6198 575 988 0
Mail: info@endurado.de

Dir ist Afrika lieber?

Motorradreise in Marokko

Marokko royale

Wenn Du's gerne wärmer hast, komm mit uns nach Marokko.

IMPRESSIONEN

Was sagen andere Reiseteilnehmer?

Nordkap on the rocks - Spezial 2024

Die Lieblingstour unseres Tourguides Adolf
4.4/5
"Das Licht oberhalb des Polarkreises ist jede Reise wert. Ich hab noch nie soviel Schnee gesehen."
Rolf Hansen
"Ich hab ein neuen Kontinent entdeckt: Motorrad fahren im skandinavischen Winter."
Dominik Weber
"Mit Spikes fährt man wie auf Asphalt. Sogar die Kälte verliert ihren Schrecken.
Pascal Jansenbusch
Scroll to top